Menü
Überblick
31 / 40

 

»Die Innere Stadt« Ein Projekt der Fa. Zusammenkunst

Samstag, 28. November 2015 | 19 Uhr – Vernissage
Sonntag, 29.11 bis Mittwoch, 23.12.2015 – Ausstellung
Mittwoch, 23. Dezember 2015 | 18 Uhr – Finissage

 

„Wie kann man mit künstlerischen Mitteln gesellschaftswirksam auf die aktuelle Flüchtlingsthematik reagieren?
…mit Bildern, Objekten und einem Konzept.”
– Johannes Volkmann

„Das Atelier ist zwischen den Menschen”.
– Joseph Beuys

Die Dramaturgie des Projektes „DIE INNERE STADT” hat sich aus der aktuellen Dramaturgie der Flüchtlingsströme nach Deutschland und Europa entwickelt.

Es besteht aus drei Teilen:
1. Künstlerische Registrierung
2. Menschliche Erstaufnahme
3. Soziale Grundversorgung

Im Oktober hat die Fa. Zusammenkunst das Konzept entwickelt und begann 2 Wochen später mit der Realisierung. Bei diversen Besuchen in Flüchtlingsunterkünften begannen wir mit der „künstlerischen Registrierung”. Sehen Sie am 28.11. um 19 Uhr im Kunstverein KOHLENHOF was sich daraus entwickelt hat.

Die Ausstellungseröffnung ist gleichzeitig auch die „menschliche Erstaufnahme”. Eine „Rauminstallation” verwandelt sich in Materie.

Am Mittwoch den 23.12. findet um 18 Uhr die Finissage
als „soziale Grundversorgung” statt. Kommen Sie und teilen Sie die Themen der Zeit. Das gesamte Konzept „DIE INNERE STADT” ist als Utopie gedacht, das mit Ihrer Hilfe in die Wirklichkeit überführt werden könnte.

Es grüßen die Gedanken der Fa. Zusammenkunst.
Johannes Volkmann – volkmann@dasPapiertheater.de
Anna Maubach – anna.maubach@googlemail.com

www.zusammenkunst.com