Menü
Überblick
13 / 40

 

ZIKADEN 2017

Mo., 14. August – So., 27. August 2017

 

I. Woche – 14.- 20. August 2017

Beginn täglich 20 Uhr

Hofmeister-Schuller-Duo

Jonathan Hofmeister und Matthias Schuller kennen sich seit fast 10 Jahren und haben seither deutschlandweit in mehreren Bigbands und kleineren Besetzungen zusammen gespielt.

Mit ihrem jüngsten Duo-Projekt widmen sie sich ihren eigenen Kompositionen. Diese werden von frei improvisierten Passagen umrahmt, wodurch gelegentlich mehrere Stücke zu einem einzigen verbunden werden.

Ihre im Modern Jazz verwurzelte Klangsprache wird durch Einflüsse aus Popmusik und Klassischer Moderne bereichert. Anlässlich der Zikaden 2017 entstanden mitunter Stücke, die sich auf Albrecht Dürers Kupferstich Melencolia I beziehen.

Jonathan Hofmeister – Klavier
Matthias Schuller – Posaune

 

 

Beginn täglich 21 Uhr

Eight and a half Stories feat. Silke Straub

Daß Sie ihre Stimme wie ein Instrument zu gebrauchen wisse, so steht‘s geschrieben in jeder zweiten Kritik über die moderne Jazzsängerin.

Satchmo grinst auf uns herab: „Hab ich dafür den Jazz erfunden? Erzählt doch mal eine Geschichte!“ – worüber Purcell ebenso herzlich lacht wie Schubert unhörbar seufzt. Jazzautor Gerhard Schäfer freut sich über seine neue Band: Wie schön, wenn beides, wenn quasi alles möglich ist!

Und wiewohl ihn das Zeitgenössischsein die letzten dreissig Jahre nicht so sehr interessiert hat, ist klar, daß Texte von fortgeschrittenen Menschenkundlern wie J.Joyce, R.Graves oder S.Straub auch fortgeschrittene musikalische Mittel vertragen können.

Silke Straub – Stimme
Gerhard Schäfer – Flöten, Saxophone
David Soyza – Vibraphon
Peter Christof – Bass
Jakob Dinkelacker – Schlagzeug

 

 

II. Woche – 21.- 27. August 2017

Beginn täglich 20 Uhr

[BRAWK//S] Instant Akusmatik 2.0 und Lyrik

Unter Verwendung der klassischen, aber nicht im traditionellen Kontext verwendeten Klangerzeuger, Saxophon, Klarinette, Kontrabass und Stimme, untersuchen die Künstler abstrahierend-improvisatorisch die Bandbreite ihrer Klangquellen und deren Vernetzung im stereophonen Raum.

Mittels einer speziellen Mikrofonierung wird ein Klangraum erschaffen, als würde man sich innerhalb des Korpus des Kontrabass, einer quergelegten Klarinette oder im Mundraum befinden. Eine akusmatisch-holophone Situation.

Der Nürnberger Lyriker Christian Schloyer wird an ausgewählten Tagen die klanglichen Impulse in Echtzeit-Lyrik „frei übersetzen“ und die entstandenen Texte direkt im Anschluß an die Auditions zum Vortrag bringen.

Barbara Kastura – Stimme
Julian Bossert – Saxophon, Klarinette
Ferdinand Roscher – Kontrabass
Uwe Weber – Stimme
Michael Ammann – Stimme
Christian Schloyer – Instant Lyrik

 

 

Beginn täglich 21 Uhr

Der Fall

»Der Fall« ist eine Nürnberger Jazzband, die 2014 zusammenfand.

In traditioneller Quartettbesetzung aus Drums, Bass, Gitarre und Saxophon gestalten die Musiker eine frische Mischung aus Swing, Groove und Balladen.

Stetig im Dialog kontrastieren sie songorientiertes Spiel mit Freejazz-Farben, Kollektivimprovisation mit rollenorientierter Begleitung. Jeder hat seinen Platz und jeder darf ihn verlassen. Die Konzertbesucher können so direkt am Schaffensprozess teilnehmen und sich überrascht zurücklehnen. »Der Fall« spielt ausschließlich Eigenkompositionen.

Florian Müller – Gitarre
Jan Brill – Schlagzeug
Nino Wenger – Saxophon
Peter Christof – Bass