Menü
Überblick
14 / 50

 

25 Jahre Papiertheater, Johannes Volkmannn

Eröffnungszeitraum: Sa., 12. September 2020 von 14 – 19 Uhr – der Künstler ist anwesend

Begegnungszeitraum: So., 13. September 2020 von 11 – 17 Uhr – der Künstler ist anwesend

Premiere / Tafelhalle:  Fr.,  9. Oktober 2020, 20 Uhr (Karten: kulturinfo@stadt.nuernberg.de)
„Geschichtenverwirrung“ mit Martin Ellrodt & Johannes Volkmann

Finissage / Gespräch: Sa., 10. Oktober 2020, 16 Uhr (Anmeldung: Volkmann@dasPapiertheater.de)
„anders herum denken“ mit Stephan Klier & Johannes Volkmann

Ausstellung geöffnet 12. Sepember bis 10. Oktober 2020 (zu unseren Öffnungszeiten)
Einlass: wie Vorgabe der Corona-Regelungen

 

 

 

 

Gesellschaftsinszenierungen

Das Papiertheater feiert sein 25 jähriges Jubiläum bewusst in den Räumen der bildenden Kunst, um den vielleicht nicht so bekannten Aspekt unserer künstlerischen Arbeit in den Fokus zu setzen. Die „Gesellschaftsinszenierungen“ stehen im Mittelpunkt der Ausstellung, die lokal und weltweit stattgefunden haben. Ein sinnlicher Überblick über Gewesenes und Werdendes.
Wer sich Zeit nimmt kann viel erfahren, auf Wunsch auch im persönlichen Gespräch.

Das ist zu sehen:
–    Das vier jährige Weltprojekt „unbezahlbar“ ist in seinem Umfang ausgestellt.
–    Die zweijährige Arbeit „die innere Stadt“ wird in über 100 Bildtafeln sichtbar.
–    Das vierjährige Projekt „Konferenz der Kinder“ ist mit seinen ca. 1000 Büchern ausgestellt.
–    Die Arbeit „anders herum denken“ wird als Installation sichtbar und lädt auch konkret zum mitmachen ein. Das Gespräch findet am 10. Oktober um 16 Uhr zur Finissage statt.
–    Die weltweite Plastikwaffen-Sammlung geht auch im KK weiter.
(Im Oktober findet die 3. Gipfelkonferenz der Kinder auf AEG statt.)
–    Die  Buchunikate aus dem „Verlag erlesenen Bücher“ liegen aus.
–    Der Kurzfilm „Kapitalismuskritik, frei nach Adam und Eva“ zeigen wir auf Wunsch im Kunstverein KOHLENHOF.

Die Premiere „Geschichtenverwirrung“ in der Tafelhalle: frei nach dem Turmbau zu Babel
Idee & Spiel: Martin Ellrodt, Johannes Volkmann

Soweit sind sich alle einig: da wurde einst in Babylon ein ungeheuer hoher Turm gebaut. Aber wozu? Und warum ist er eingestürzt? Da stellt sich (nicht nur beim Turmbau zu Babel) die Frage, welche Geschichten wir Glauben schenken und warum? Welche Geschichten setzten sich in unserer Wahrnehmung durch?  Und wo sind wir verwirrt über die Geschichten unserer Zeit?

Karten: kulturinfo@stadt.nuernberg.de oder Tel. 0911 231-4000

Viele Infos rund um alle künstlerische Arbeiten unter www.dasPapiertheater.de