Menü

 

 

 

 

Selbstverständnis des Kunstverein Kohlenhof

Der Kunstverein Kohlenhof Nürnberg e.V. versteht sich einerseits als Forum für Künstler, die am Anfang ihres Schaffens stehen, bietet aber andererseits aucheine nicht-kommerzielle Plattform für Künstler unterschiedlicher Kunstgattungen.

Viele Nachwuchskünstler, die ihr Studium an der Nürnberger Akademie der bildenden Künste beendet haben, erhielten hier die Gelegenheit zu einer ersten umfassenden Einzelausstellung.

Künstler, die in den Räumen des Kunstvereins Kohlenhof ausstellen, werden oft als Entdeckungen wahrgenommen und bestätigen dieses Urteil durch ihren weiteren erfolgreichen Werdegang. Manfred Rothenberger, der Direktor des Instituts für moderne Kunst in Nürnberg bezeichnet den Kunstverein Kohlenhof deshalb zu Recht als „Nadelöhr des Nürnberger Künstlernachwuchses“.

Darüber hinaus werden immer wieder auch renommierte Künstler-Persönlichkeiten eingeladen spezielle Installationen, Videokunst und raumgreifende Projekte zu entwickeln und zu realisieren. So werden brandneue Konzepte eigens für die Räume des Kunstvereins initiiert. Dadurch hat sich die Institution zu einer der wichtigsten und lebendigsten Plattformen für zeitgenössische Kunst in Nürnberg entwickelt.

Für die Auswahl der Künstler ist ein künstlerischer Beirat zuständig, der aus Kunsthistorikern, bildenden Künstlern und Kulturschaffenden, besteht. Auch wenn der regionale Bezug durch die Verbindung mit der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg deutlich erkennbar ist, ist dies nicht unbedingt grundlegende Bedingung. Entscheidendes Auswahlkriterium ist in erster Linie eine klare, überzeugende,innovative Position der Arbeiten bzw. der jeweiligen künstlerischen Haltung.

Filmvorführungen, Führungen, Künstlergespräche, Vorträge und Diskussionen vermitteln entsprechendes Hintergrundwissen und eröffnen einen tieferen Einblick in die jeweiligen künstlerischen Haltungen. Jährlich werden insgesamt 6 – 8 Projekte realisiert »Bildende Kunst, Theater, Tanz, Lesungen, Performance und zeitgenössische Musik.

Der Kunstverein ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine ADKV.

 

Entstehungsgeschichte

Der Kunstverein Kohlenhof Nürnberg e.V. wurde 1988 gegründet. Er ging aus der 1980 gegründeten Produzentengalerie Schnieglingerstraße 39b und dem 1984 entstandenen Institut für Ästhetische Grenzbereiche hervor.

 

Ausstellungsräume

Nach längerer und spannender Suche haben wir uns für die Grasersgasse 15 entschieden. Der ehemalige Nähsaal (Oberlicht!) eines Nürnberger Innenausstatters ist das Herz des neuen Vereinsortes. Dazu kommen das vorgelagerte Ladengeschäft mit großer Schaufensterfront, der Vereins- und Archivraum sowie Büro- und Lagerflächen. Die Räumlichkeiten befinden sich am Germanischen Nationalmuseum in unmittelbarer Nähe der KREIS-Galerie, des Kunstraum Sterntor und des Neuen Museum Nürnberg.

Unser Motto an der neuen Wirkungsstätte wird sein: neue Transparenz im Kunstverein Kohlenhof. Dies spielt sowohl auf die große Schaufensterfront an als auch auf eine Spartendurchlässigkeit in unserem (Ausstellungs-) Programm.

 

Mitgliedschaft

Schon ab einem jährlichen Beitrag von 50,00 Euro oder ermäßigt ab 25,00 Euro (Schüler/Studenten) können Sie Mitglied im Kunstverein KOHLENHOF werden. Als Mitglied erhalten Sie persönliche Einladungen zu unseren Veranstaltungen und eine Vorabinformation zum jeweiligen Ausstellungsprojekt. Alle Publikationen unseres Kunstvereins erhalten Sie zu Vorzugspreisen. Beim Ankauf von Kunstwerken aus unseren Wechselausstellungen erhalten Sie 10% Rabatt auf jede Arbeit.

Ihre Jahresspende / Ihr Mitgliedsbeitrag ist steuerlich abzugsfähig, da der Kohlenhof Kunstverein Nürnberg als gemeinnützig anerkannt ist (Förderung der Kunst und Kultur).

 

Förderung

Mit einem Firmensponsoring, einer Fördermitgliedschaft oder der Förderung eines speziellen Ausstellungsprojekts würden Sie uns sehr weiterhelfen. Bitte wenden Sie sich bei Interesse und für nähere Informationen an:

Daniel Bartmeyer, 1. Vorstand
(siehe Kontaktdaten unten)