Menü
Überblick
12 / 40

 

Andrea Sohler »nűber«

Sa., 9. September 2017 | 19.00 Uhr – Vernissage
So., 10. September – Sa., 7. Oktober 2017 – Ausstellung

 

Mit großer Leichtigkeit und eigenwilligem, innovativem Blick erforscht Andrea Sohler die Welt mittels Fotografie. Im Zentrum ihrer Arbeit steht dabei das im Alltag oft Übersehene, das so Nochniegesehene, das kuriose, heitere, subversive, poetische oder auch melancholische Dimensionen offenbart. Perspektive und Motivwahl erscheinen auf den ersten Blick unspektakulär, doch schon auf den zweiten entfalten die Arbeiten das ihnen innewohnende inhaltliche wie formale Potenzial. Die Bildtitel sind dabei stets Teil der Arbeit und durch sie lässt Sohler uns an ihrer Sicht der Welt und ihrem Staunen darüber immer wieder aufs Neue teilhaben.

Andrea Sohler studierte von 1989 bis 1995 Fotografie an der Hochschule für Angewandte Künste Budapest und legte ihr Meisterdiplom bei dem Pulitzerpreisträger Imre Benkö ab. Von 2000 bis 2006 absolvierte sie an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg ihr Studium bei Prof. Ottmar Hörl, das sie als Meisterschülerin abschloss. Seitdem lebt und arbeitet sie als freischaffende Künstlerin im Großraum Nürnberg.

Für den Kunstverein Kohlenhof hat sie eine Auswahl neuerer sowie aktueller Arbeiten zusammengestellt. Der Ausstellungstitel »nűber« verweist auf das fortwährende Bestreben, Neues zu entdeckten, jedoch gerne an nahe gelegenen Orten – also am liebsten nebenan. Das exotische kann manchmal gleich um die Ecke auf dem Straßenpflaster liegen.

 

 

www.andrea-sohler.de