Menü
Überblick
34 / 40

 

Fred Ziegler »Siebdrucke, Holzobjekte und Brand Expierence Space«

Sa., 12. September 2015 | 19.00 Uhr – Vernissage
So., 13. Sept. – Sa., 26. Sept. 2015 – Ausstellung

www.fredziegler.de


Info

Die Arbeit des 1953 in Nürnberg geborenen Ziegler, Conceptkünstlers der 3.Generation, der in der Reduktion seiner Mittel vergleichbar mit Daniel Buren (geb.1938) Kunst knapp überm Wurzelstock macht, besteht schließlich darin, diesem flüchtigen Gelb mit allen modernen Mitteln, die dem Künstler seit Dada und Fluxus zur Verfügung stehen, Fallen zu stellen. Und wenn es dem Gelbforscher gelungen ist, das Gelb via Raum- und Wandarbeiten, auf Papier und skulptural, als Ready Made und Medium paradoxer Interventionen in seinen gegenständlichen und gedanklichen Bindungen dingfest zu machen, dann nur, um im gleichen Augenblick auch schon wieder zu erkennen, dass es nicht zu binden ist.

Ziegler begreift die Beziehung von Farbe und Gegenstand als Symbiose, in der die Farbe den Aktiv-Teil übernimmt. Seine teils witzigen, aber auch tiefernsten Farb-Fälle exemplifizieren dabei keine gegebenen farbtheoretischen, semiotischen oder illustrativen Werte. Sie beinhalten vielmehr eine Art geschichtlicher Dialektik, die jede Verfestigung interpretatorischer Begriffe auf etwas Anderes hin überschreitet und Ziegler selber als einen Marx der Malerei ausweist, der die abstrakte Farbe wieder auf die Beine gestellt hat.

Wolfgang Herzer, Kunstverein Weiden e.V.