Menü
Überblick
35 / 51

 

Peter Angermann

Freitag, 3. April 2020, 19.00 Uhr – Vernissage … Einführung Matthias Egersdörfer
Sa., 4. April – So., 9. Mai 2020 – Ausstellung (zu unseren Öffnungszeiten)
Sa. 9. Mai 2020, 15.00 Uhr – Finissage und Künstlergespräch

 

 

 

»NO RISK. NO FUN.«

Ausstellung zur Blaue-Nacht-Burgprojektion 2020 von Peter Angermann

Er gehört zu den bedeutendsten Künstler-Persönlichkeiten der Gegenwart, der von Franken aus seinen Weg in die internationale Beachtung fand. Er war (Mit-)Begründer der Nürnberger Schule, studierte bei Joseph Beuys in Düsseldorf (bis er sich vom „Götzendienst“ am Mann mit Filzhut abwandte), war Professor an der Städelschule in Frankfurt a.M., später an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Angermann ist berühmt für seine Fähigkeit mit wenigen Pinselstrichen und pointierter Farbsetzung einen Raum aufzuspannen und Land-schaften zwischen Idylle und Ironie schillern zu lassen.

Da ist es nur konsequent dem Nürnberger Kulturpreisträger Peter Angermann zu seinem 75. Geburtstag die größtmögliche „Leinwand“ zu überlassen, die weithin zu finden ist. Angermann, vom Comic ebenso beeinflusst wie von van Gogh oder vom Expressionismus, hat das Jahresmotto Risiko gleich mal in seinen klugen Denk- und Humor-Kosmos umgeleitet. NO RISK. NO FUN. nennt der Maler seinen Bilderbogen, der sich um Künstliche Intelligenz, unseren Schönheitswahn, Geldgier und andere ungedeckte Wechsel der Menschheit dreht.

Die Burg-Projektion wird wie immer begleitet von einer Making-of-Ausstellung. Schauplatz ist auch 2020 der Kunstverein Kohlenhof. Zur Eröffnung am 3. April spricht Kabarettist Matthias Egersdörfer, der zu den Angermann-Studenten an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg gehörte.

 

www.blauenacht.nuernberg.de

Die Blaue Nacht 2020 – Burgprojektion

Sa., 2. Mai 2020, ab Einbruch der Dunkelheit bis 1:30 Uhr, Am Ölberg

NO RISK. NO FUN. ist die Projektion, die Peter Angermann in der Blauen Nacht 2020
an der Fassade der Kaiserburg entstehen lässt.

 

Die Burgprojektion Himmlische Reise wird gefördert von