Menü
Überblick
97 / 100

 

ZIKADEN . Metropolmusik e.V.

2 Wochen lang jeden Abend 2 Konzerte mit frischer Musik

Liebes Publikum der kreativen Musik,

da sind sie wieder, die sommerlichen ZIKADEN der Metropolmusik! Voll frischer neuer Ideen und künstlerischem Elan zeigen vier ganz besondere Ensem-bles, was sie in jüngster Zeit ausgebrütet haben: In der ersten Zikaden-Woche vom 14. – 20.8. sind Lion Wegmann und Paul Bernewitz zwei herausragende junge Musiker mit aussergewöhnlichen Ideen zu entdecken. Vom 21. – 27.8. wagen sich die etablierten Metropolmusik-Größen Maja Taube und Johannes Ludwig mit brandneuen Ensembles in unerforschte Gebiete vor.
Das Format der Zikaden bietet die einzigartige Möglichkeit, all diese neue Musik über sieben Konzerte hin in ihrer Entstehung zu erleben – vom Zauber des Anfangs über die spannenden Ver- und Entpuppungsphasen hin bis zu ausgereifter Blüte.
!! Ganz neu gibt es nun auch eine Klimaanlage im Kunstverein Kohlenhof !! Der Genuss von Musik, Getränken und Gesprächen kann sich also jetzt ins Unermeßliche steigern – seien Sie dabei oder unrund!

Eintritt 14,- EUR  /  ermäßigt 10,- EUR
Zikaden-Dauerkarte 40,- EUR / 28,- EUR
Die Preise gelten für beide Konzerthälften zusammen, einen reduzierten Preis für Einzelsets können wir leider nicht anbieten.
Kartenreservierung: kartenvorverkauf@metropolmusik.de

www.metropolmusik.de

 

14. – 20. August 2023
Paul Bernewitz Trio / Solo

Trio  Die Klangkultur dieses Trios speist sich aus originellen musikalischen Gedanken, melodischer Spielfreude und poetischer Argumentationsfähigkeit. Spannende Neuinterpretationen des „Great American Songbook“ und charakterstarke Eigenkompositionen aus der Feder von Paul Bernewitz erzeugen mit intensiver Gesanglichkeit und harmonischer Vielschichtigkeit eine immer wieder atemberaubende Intimität.

Paul Bernewitz – Klavier
Sebastian Claas – Bass
Jonas Sorgenfrei – Schlagzeug

Solo  On the Street Where You Live
Der 26-jährige Nürnberger Jazzpianist Paul Bernewitz präsentiert hier erstmalig sein Soloprogramm. Er zeigt ein weites musikalisches Spektrum zwischen zeitlosen Liedern wie „Somewhere over the Rainbow“ und spontaner freier Improvisation. Während des Lockdowns entwickelte Bernewitz eine Sammlung eigener Kompositionen, Nocturnes und Etüden von faszinierender Klanglichkeit.

Paul Bernewitz – Klavier

Lion Wegmann . Lunoir

Lunoir verbindet zeitgenössische klassische Musik mit Improvisation und Elementen des modernen europäischen Jazz.
Ein Wechselspiel von Klangfarben, einprägsamen Melodien, ungewöhnlichen Harmonien und starkem emotionellen Ausdruck, verbunden mit geführter, sowie freier Improvisation werden in ihrem Programm erforscht.
Die drei Holzblasinstrumente erzeugen einen warmen und dunklen Klang, der von strahlenden Höhen und perkussiven Tiefen, sowie weichen Akkorden und fließenden Linien am Piano ergänzt wird.

Olivija Popovaitè – Englischhorn
Barbara Pfanzelt – Bassklarinette
Sandra Bazail Chávez – Klarinette
Lion Wegmann – Piano, Komposition

 

21. – 27. August 2023
Johannes Ludwig . Zikaden Special

Nach langer Zeit kehrt der Wahl-Nürnberger und – Kölner Johannes Ludwig mit einem besonderen Projekt in den Kohlenhof zurück und verbindet einige seiner wichtigsten musikalischen Kontakte aus der fränkischen und rheinischen Szene.
Mit dabei aus Köln sind die Trompeterin Heidi Bayer (Deutscher Jazzpreis 2023), und der Gitarrist Gero Schipmann, mit dem Johannes seine Working Band
The Human Element betreibt.
Alte Bekannte bei den Zikaden sind Volker Heuken, Peter Fulda, Alex Bayer, Jan Brill und Flo Fischer, mit denen er in unterschiedlichen Konstellationen immer wieder zusammen arbeitete.
Das musikalische Material dieser Woche speist sich aus im Studio produzierten Schnipseln, die hier live umgesetzt werden, und neu erschaffenen Kompositionen, die die Ästhetik der vorproduzierten Teile aufgreifen. Es entsteht eine bewusst roh und erdig gehaltene Groove-Musik mit Ohrwurmcharakter, die sich mit spannend koordinierten freien Parts mischt und neue Türen aufstößt.

Johannes Ludwig – Saxophone, Altklarinette, Electronics
Heidi Bayer – Trompete, Flügelhorn (21. – 24.8.)
Volker Heuken – Vibraphon (21. – 24.8.)
Gero Schipmann – Gitarren (26. – 27.8.)
Peter Fulda – Klavier
Alex Bayer – Bass
Jan Brill – Drums
Flo Fischer – Drums

Maja Taube . Treibgut-Quartett

Maja Taubes Soloprogramm Treibgut ist angetreten, das klangliche Spektrum der Harfe auszuloten. Von der Korallenwelt rauschenden Harfenklangs bis hin zur fremdartigen Schönheit eines mit Filz, Kork und Nylonstrümpfen präparierten Instruments bezaubert sie auf unprätentiöse und profunde Weise.
Während der Zikaden der Metropolmusik wird nun ihre Musik von verschiedenen Formationen interpretiert und bereichert. Im Mittelpunkt steht das Treibgut-Quartett, in dem sie mit Caroline Hausen (Flöten, Elektronik), Alex Bayer (Kontrabass) und Florian Fischer (Schlagzeug) auf MusikerInnen trifft, die ihre eigenen Sounds und Ideen einbringen und Maja Taubes Musik höchst sensibel und inspiriert zum Ensembleklang erweitern.

Caroline Hausen – Blockflöten, Elektronik
Alex Bayer – Kontrabass
Flo Fischer – Schlagzeug
Maja Taube – Harfe