Menü
Überblick
65 / 100

 

Liz Bayerlein . Acrylmalerei

Sa., 3. Juni 2023 | 19.00 Uhr – Vernissage
Sa., 1. Juli 2023 | 17.00 Uhr – Künstlergespräch: Daniel Bartmeyer im Gespräch mit Liz Bayerlein

Ausstellung bis 1. Juli 2023

 

SEIN ODER SCHEIN

»Seit meinem Kunststudium steht für mich das Menschenbild im Mittelpunkt – es wird bestimmt von den für mich wesentlichen Elementen: Dem menschlichen Körper und der expressiven Farbe, die für meineBildsprache und mein OEuvre charakteristisch sind. Eine Sonderrolle nehmen die nicht vor dem Modell gemalten Arbeiten der Werkgruppe „Nummernbilder“ ein. Sie entstanden erstmals im Jahr 2005 nach der Abbildung aus einem Hochglanzkatalog für exklusive Dessous und behandeln das Thema der alterslosen Schönheit.

Das Gesamtwerk besteht bis heute aus unterschiedlichen Werkgruppen, die neben dem Archetypischen und dem überzeitlichen Aspekt immer auch als Projektionsfläche für gesellschaftliche Konstellationen dienen können.

So werden der Coronatristesse in den Jahren 2020/2021 Sehnsuchtsbilder, z.B. „nach Corona“ oder „goodlooking“ entgegen gesetzt, während u.a. die Arbeit „good morning“, gemalt bei Beginn des Ukrainekrieges 2022, eine Frau mit einem blauen (Trauer-)Ring zeigt, die von einer spitz zulaufenden roten Blume bedrängt wird; Ein Wegweiser ins Nichts, ein Gitter, züngelnde, schwarz umrandete Pflanzen – allesamt Symbole für tief empfundenes Chaos, für das Gefühl von Verlust und Bedrohung durch Krieg.

Die neuesten Werke wie „Illusion oder Fiktion“, „Welt am Draht“, „Ikone“, „Simulacrum“ und „nothing but the same“ setzen sich mit dem komplexen Feld der Wahrnehmung von Wirklichkeit auseinander: Welchen Weltsichten, welchen Regeln und Überzeugungen folgen Individuen, folgen Kollektive? Inwieweit setzt der Mensch seinem Denken immer wieder Grenzen und inwieweit bestimmen diese seine Existenz? Inwiefern überlagern sich Realität und Virtualität im 21. Jahrhundert? In welcher Matrix leben wir? Diese, zum Diskurs gestellten Fragen werden formal durch käfigartige Gebilde und durchlässige Gitterstäbe symbolisiert.«

April 2023, Liz Bayerlein